Ein zweiter Hund zieht ein – Die Welpenausstattung

[Werbung] Dieser Beitrag beinhaltet Werbung.

In unserem letzten Blogbeitrag haben wir euch von unserer kleinen Sky erzählt – einem zuckersüßen Mischlingsmädchen, das schon heute bei uns einziehen wird.

Natürlich kann die kleine Maus nicht „einfach so“ bei uns einziehen – vor dem Einzug eines Welpen gilt es nämlich, einiges vorzubereiten, ganz gleich, ob schon ein Hund im Haus lebt oder nicht. Auch wenn man bei dem Einzug eines zweiten Hundes natürlich schon einige Sachen von dem ersten Hund zu Hause hat, die mit dem zweiten Hund geteilt werden können…

Unsere kleine Sky mit sechs Wochen

Was hatten wir schon?

Wissen zur Welpenerziehung – Bevor Blue bei uns eingezogen ist, haben wir uns schon das ein oder andere Buch zu Welpenerziehung zugelegt. Hier haben wir in den letzten Wochen bereits etwas herumgeblättert und nachgelesen, haben aber festgestellt, dass uns (zum Glück) vieles noch aus Blues Welpenzeit bewusst ist. Und wir konnten für uns festhalten: Das Meiste werden wir bei Sky genauso machen, wie auch schon bei Blue!

Eine Box für die Nacht – Bei Blue haben wir es so gehandhabt, dass wir sie langsam und mit positiven Verstärkern an eine Box gewöhnt haben, in der sie nachts geschlafen hat. Wir haben uns bei ihr keinen Wecker gestellt, um sie nachts draußen ihr Geschäftchen machen zu lassen, sondern gehorcht, ob sie sich meldet bzw. bemerkbar macht, indem sie zum Beispiel fiept. Dies hat sie von Anfang an echt zuverlässig gemacht, sodass wir sie nachts nach draußen getragen und sie dort das Nötigste verrichten lassen haben. Wir hoffen, dass Sky es uns genauso leicht macht und sie sich genauso schnell an die Box, welche wir noch von Blues Welpenzeit im Keller stehen hatten, gewöhnt! 

Hundebett für Zuhause – Was Blue schon lange tierisch freut, wird sicherlich auch unserer zweiten Fellnase gefallen: Denn in unserer Wohnung haben wir bereits mehrere Hundebetten, sodass vorerst nicht unbedingt ein weiteres angeschafft werden muss. In einige der Hundebetten passen auch zwei Hunde hinein, in andere nur einer. Aber genau das ist auch nicht verkehrt: Denn beide Hunde sollen die Möglichkeit haben, sich gemeinsam in ein Bettchen zu kuscheln, aber genauso auch „das Weite zu suchen“, indem sich jede Fellnase in ein eigenes Bettchen legt.

Hundebett für den Transport im Auto – In unserem Kofferraum haben wir ein großes Hundebett, das extra fürs Auto fahren gemacht ist, installiert. Sky wird also mit Blue gemeinsam dort Platz finden und sich bestenfalls dort genauso wohl fühlen wie ihre große (Halb-)Schwester.

Die Kleine fand Spielzeug schon immer klasse!

Was mussten bzw. müssen wir noch besorgen?

Welpenfutter – Sky werden wir von dem Futter, welches sie bei ihrer Mama gefuttert hat, langsam auf unser „eigenes“ Welpenfutter umstellen. Unsere Wahl ist dabei auf das Wolf‘s Nature Junior vom Lucky Pet Shop gefallen, von dem wir inzwischen auch bereits einen Sack zu Hause haben. Blue bekommt seit über einem Jahr schon das Wolf‘s Nature Adult in der Richtung Fjord Lachs, von dem wir alle mehr als überzeugt und begeistert sind, sodass wir nicht lange überlegen mussten, ob die „Junior-Version“ nicht auch das Richtige für die kleine Sky wäre. Von unseren Erfahrungen mit dem Wolf‘s Nature Adult haben wir übrigens hier bereits ausführlich berichtet.

Ein eigenes Kuscheltier – Sky bekommt natürlich (genauso wie Blue damals) auch ein eigenes Kuscheltier! Das kleine Schäfchen vom Lucky Pet Shop wird die Kleine hoffentlich noch lange begleiten und ihr den Einzug in ihr neues Heim erleichtern.

Spielzeug – Auch wenn Blue schon einiges an Spielzeug daheim hat, haben wir uns für die kleine Sky noch einige Spielzeuge, die insbesondere auch für Welpen (und vor allem ihre spitzen Zähnchen) „geeignet“ sind, zugelegt. Nichts wäre blöder und ärgerlicher, als wenn die Maus aus Langeweile oder im Zahnwechsel bisherige Spielzeuge kaputt macht. Ganz zu schweigen davon, dass das auch echt gefährlich werden kann…! Ausgesucht haben wir uns bei Das Futterhaus einen süßen pinken Wubba von Kong mit einem Nilpferdkopf sowie das Welpenspielzeug Balu von Petit. Außerdem haben wir, damit Blue und Sky hoffentlich bald gemeinsam miteinander spielen können, ein Wasserspielzeug (ja, wir hoffen sehr, dass Sky das Wasser spätestens kommenden Sommer genauso sehr liebt wie Blue) von Chuck It geholt, das von zwei Hunden bespielt werden kann und damit perfekt für einen Mehrhundehaushalt geeignet ist!

Kauwurzeln – Die sind gerade für den Anfang als Beschäftigung, aber auch für den Zahnwechsel der kleinen Maus nicht verkehrt! Für das kleine Wölkchen haben wir uns – ebenfalls bei Das Futterhaus – eine Kauwurzel aus Olivenholz ausgesucht, die nicht splittert, sodass Sky auf ihr (hoffentlich lieber als auf unseren Möbeln oder ähnlichem) ordentlich herumkauen kann.

Knabbersachen – Natürlich haben wir für Blue schon einiges an Knabbersachen zu Hause – allerdings ist das Wenigste davon für Welpen geeignet, da sie doch zu fest und zu groß sind. Daher haben wir bei Das Futterhaus einige Kälbersticks für Sky geholt, an denen sie hoffentlich eine Menge Spaß haben wird!

Leine und Geschirr bzw. Halsband – Für Blue haben wir nur recht „schwere“ Leinen (und für viel zu große) Halsbänder und Geschirre, sodass wir sowohl eine neue „leichte“ Leine sowie ein neues Halsband und ein neues und bestenfalls noch einige Zeit mit wachsendes Geschirr benötigen. Das Halsband und die Leine haben wir inzwischen von der Marke Wolters von Das Futterhaus. Nach einem Geschirr hingegen halten wir – auch bei Das Futterhaus, die zum Glück einen Markt bei uns ganz in der Nähe haben – die Tage Ausschau, wenn Sky dann bei uns ist, um auch sicherzugehen, dass es gut sitzt und auch wirklich passt.

Schleppleine – Wichtig ist für uns auch eine neue „leichte“ Schleppleine, da Sky mit Blues verhältnismäßig schwerer 20-Meter-Schleppleine wohl nicht ganz so weit kommen wird… 😀 Wir haben uns dazu bei Das Futterhaus eine 10 Meter lange und wirklich sehr leichte gummierte Schleppleine von Petlando ausgesucht.

Eigene Näpfe – Natürlich soll Sky auch ihre eigenen Näpfe bzw. auf alle Fälle einen eigenen Futternapf erhalten. Kurzerhand haben wir daher noch einmal eine „Bastelaktion“ gestartet und einen neuen Betonnapf mit drei Näpfen (einen für Wasser für beide Fellnasen sowie für Blue und für Sky jeweils einen eigenen für Futter) gefertigt. Wie genau wir den Betonnapf selbst gefertigt haben, verraten wir euch bald noch in einem gesonderten Blogbeitrag!

Auf diesem Bild war Sky gerade erst vier Wochen alt…

Was müssen wir sonst noch erledigen bzw. beachten? 

Anmeldung bei der Stadtverwaltung – Hunde müssen in unserer Gegend spätestens zum Ersten des Folgemonats nach Einzug bei der Stadtverwaltung angemeldet werden. Das werden wir in der kommenden Woche noch erledigen.

Sachkundenachweis – Bei uns in Nordrhein-Westfalen muss man als Hundehalter einen Sachkundenachweis vorlegen, wenn der Hund eine Schulterhöhe von 40 Zentimetern oder ein Gewicht von 20 Kilogramm übersteigt. Da Blue zwar leichter als 20 Kilogramm ist, aber eine Schulterhöhe von 52 Zentimetern hat, haben wir bereits einen Sachkundenachweis bei unserer Stadtverwaltung eingereicht, sodass wir für Sky, falls auch sie größer oder schwerer werden sollte, keinen neuen Sachkundenachweis einreichen müssen.

Abschließen einer Hundehaftpflichtversicherung – Bei uns ist es vorgeschrieben, dass Hunde mit einer Schulterhöhe von über 40 Zentimetern oder einem Gewicht von mehr als 20 Kilogramm haftpflichtversichert sein müssen. Allerdings ist es auch für kleinere Hunde sinnvoll, eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen – denn passieren kann immer etwas. Und: Vorsorge ist besser als Nachsorge! So oder so haben wir Sky auch schon bei unserer Hundehaftpflichtversicherung als zweiten Hund mit versichert.

Sonstiges – Vor allem in der Anfangszeit ist es wichtig, die Wohnung „welpensicher“ zu machen: Dazu zählen das Verstecken von Kabeln, das Wegräumen von Sachen, die sonst „einfach so“ herumliegen, aber auch das Schließen von Türen, wenn man Räume verlässt, damit die Kleine anfangs nicht wild durch die gesamte Wohnung und damit – schneller als wir denken – aus unserem Sichtfeld tapst. Aber: So sorgfältig wir auch waren – wir vermuten fast, dass Sky trotzdem irgendetwas finden wird, das noch nicht zu 100% welpensicher ist… Die Kleine ist da nämlich eher der Typ: „Lasset die Spiele beginnen!“

Wir hoffen sehr, dass wir wirklich an alles gedacht haben, damit die kleine Maus einen möglichst perfekten Start bei uns und damit in ihrem neuen Zuhause hat, und freuen uns riesig, dass es heute so weit ist und die kleine Sky endlich bei uns einzieht…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.